watterott ;title =
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Kapazitiver Wasserstandssensor

  1. #1
    Kabelträger
    Registriert seit
    06.11.2016
    Alter
    58
    Beiträge
    4

    Kapazitiver Wasserstandssensor

    Hallo zusammen,

    ich habe vor einiger Zeit hier im Forum einen Beitrag über kapazitive Wasserstands Erfassung gelesen.



    Ich möchte euch hier meine Version vorstellen die nach eurer Anregung entstanden ist.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Sensor.jpg 
Hits:	95 
Größe:	51,1 KB 
ID:	111



    Mein Sensor besteht aus 2 Messingrohr ein langes Stück mit ca. 2m und ein kurzes Stück ca. 5cm.
    Das lange Teile ist ganz und das kurze Stück nur teilweise mit einem Schrumpfschlauch überzogen.
    Der Schrumpfschlauch trennt auch beide Messingrohre von einander.
    Das kurze untere Teil ist außerdem noch mit Lötzinn verschlossen damit kein Wasser in den Sensor gelangt.


    Das blanke untere Teil dient als Minuspol, verbindet also den Minuspol der Schaltung mit dem Wasser. Der Anschlussdraht ist durch das lange Rohr verlegt.


    Das lange Stück zweiter Pol (ganz vom Wasser isoliert) wird mit PinB1 des ATTiny45 verbunden.


    Zwischen den beiden Polen also Minuspol und PinB1 muß noch ein Wiederstand ca. 500k geschaltet werden. Das lange Rohr und das anliegende Wasser bilden so einen Kondensator.



    Über den eingebauten Pull Up (ca. 5k) wird nun für ca. 10 mS geladen und anschließend die Zeit bis zum entladen gemessen. Der PinB1 ist dabei nur als digitaler Eingang definiert.


    Ich habe den Sensor in meiner Regenwasseranlage eingebaut und frage ihn mit einem 1Wire Bus ab.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Kabelträger
    Registriert seit
    07.11.2016
    Alter
    56
    Beiträge
    14
    Hallo Hamster,
    sehr interessanter Artikel.
    Da ich ja auch am 1-Wire-Bus herumexperimentiere,
    würde mich interessieren, wo Deine "Includes" herkommen (und wie sie ausshen ;-) )

    RoBue

  3. #3
    Kabelträger Avatar von dino03
    Registriert seit
    02.11.2016
    Beiträge
    17
    Hallo zusammen,

    dann steuer ich mal den Link bei, der damals in dem Beitrag enthalten war.
    Der Ursprung liegt in einer Anleitung in der Elektor.
    Das habe ich dann modifiziert und dann ging es hier im Forum weiter.
    Nur das mein Projekt noch auf halb acht ruht

    Hier der Link ... https://www.makerconnect.de/index.ph...dssensor.1643/

    Gruß
    Dino

  4. #4
    Kabelträger
    Registriert seit
    06.11.2016
    Alter
    58
    Beiträge
    4
    Hallo RoBue

    Ich habe die Includes für die 1Wire Kommunikation selbst geschrieben, ich wollte sie nur hier nicht veröffentlichten, bin mir nicht sicher ob da irgendwelche Patente der Firmen drauf sind.

    Solltest du Interesse haben melde dich.

    Vielleich kann mir auch jemand sagen wie das ist mit dem 1Wire und den Firmenpatenten. ?

    Der Sensor verhält sich wie ein DS1820 (er liefert nur 5 Byte wie im Programm beschieben). Er unterstützt alle üblichen 1Wire Befehle und läuft bei mir auch mit den oben genannten Sensoren in einem Bus.

    Gruß
    Hamster

  5. #5
    Kabelträger
    Registriert seit
    07.11.2016
    Alter
    56
    Beiträge
    14
    Hallo Hamster,

    wie Du vermutlich schon gesehen hast,
    habe ich hier einen Thread für Eigenbau-1-Wire-Slaves.
    Dazu würde Dein Wasserstandssensor einfach super passen.

    Das mit den Patenten wird im Netz unterschiedlich beantwortet.
    Es gibt inzwischen einige Nachbauslaves,
    ohne dass Maxim/Dallas irgendetwas dagegegen unternommen hat.
    Ich habe fast den Eindruck, dass Maxim/Dallas letztlich kein wirkliches Interesse mehr am 1-Wire-Bus hat.
    Anders kann ich es nicht verstehen, wenn die immer mehr Bausteine aus dem Programm nehmen.
    Letztlich sind es doch wir, die den Bus am Leben erhalten.

    Soweit mal.

    Ich würde mich freuen, wenn Du die Includes hier einstellen würdest.
    Wenn Du unsicher bist, dann schick sie als Mail an mich
    und ich versuche dann auf eigene Verantwortung Deinen Wasstandssensor zu integrieren - wenn Du möchtest.

    Liebe Grüße,
    RoBue

  6. #6
    Transistor wender Avatar von Michael
    Registriert seit
    01.11.2016
    Alter
    47
    Beiträge
    113
    Das mit den Patenten wird im Netz unterschiedlich beantwortet.
    Es gibt inzwischen einige Nachbauslaves,
    ohne dass Maxim/Dallas irgendetwas dagegegen unternommen hat.
    so lange du keine kommerziellen Ziele verfolgst (Also Verkauf der Slaves mit dem oder den nachgebautem Code) oder den Code nicht 1:1 irgendwo kopiert hast (von jemanden, der kein Einverständnis gegeben hat) wirst du in Deutschland kein Problem mit dem Code haben.

    Gruß, Michael

  7. #7
    Kabelträger
    Registriert seit
    06.11.2016
    Alter
    58
    Beiträge
    4
    Hallo zusammen hier also

    mein kompletter Code mit Includes


    Gruß, Hamster
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #8
    Kabelträger
    Registriert seit
    07.11.2016
    Alter
    56
    Beiträge
    14
    Danke, RoBue

  9. #9
    Kabelträger
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4
    Ich habe vor einiger Zeit auch mal Versuche mit solchen Selbstbausensoren gemacht. Leider hatte ich bei unterschiedlichen Temperaturen des Wasser gravierende Meßunterschiede beim Füllstand.

  10. #10
    Administrator Avatar von DON
    Registriert seit
    19.11.2016
    Ort
    Herford
    Beiträge
    368
    ultraschallsensoren aber auch die brauchen temp kompensation.
    Ein Mensch mag noch so herausragende Fähigkeiten haben – wenn er arrogant und selbstsüchtig ist, sind sie nichts wert.
    Konfuzius


Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •