watterott ;title =
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 35 von 35

Thema: MIDI Monitor mit Bascom und Atmega8

  1. #31
    Spaghetti-Coder
    Registriert seit
    10.11.2016
    Beiträge
    74
    Du kannst auch ALT drücken und dabei 144 eingeben.
    Ich mache es meistens so, dass im Simulator irgendein Zeichen eingebe und dann in der Zeile hinter der Zuweisung
    x=UDR oder x=Inkey() anhalte und dann den Wert von x ändere.
    Weißt du, wie das geht?
    Geändert von Basti (18.01.2017 um 18:01 Uhr)

  2. #32
    Kabelträger
    Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    16
    Bei mir funktioniert Alt &144 nicht - nimmt er in der Eingabe bei UART nicht!
    Außerdem sehe ich auch das, was ich eingebe nicht obwohl der Focus auf dem Fenster für UART ist.
    Zur Methode, dass du in der ISR einen Wert zuweist, möchte ich wissen, wie man den Interrupt auslöst, wenn er auf ein Zeichen vom UART wartet!
    Ich komme mit meiner Abfrage nicht weiter - hast du schon mal drübergeschaut? Irgendwie versteh ich den Grund nicht und möchte jetzt in der Simulation versuchen, Licht in die Geschichte zu bringen.....
    LG HPT

  3. #33
    Spaghetti-Coder
    Registriert seit
    10.11.2016
    Beiträge
    74
    Der Interrupt wird doch ausgelöst wenn du ein Zeichen eingibst
    Du musst nur dahinter einen Haltepunkt setzen
    Hast du die Ziffern auf dem Nummerblock eingegeben? Auf den anderen funktioniert das nicht

  4. #34
    Kabelträger
    Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    16
    Danke Basti - du hast Recht! Es funktioniert mit der Eingabe am Ziffernblock. Wieder was gelernt - danke! Der Simulator sagt mir jedoch nicht, wie meine MIDI-Telegramme wirklich ausschauen, bzw. welche daherkommen. Jetzt war meine Idee, alles was ich einlese gleich über ein Terminal am PC wieder einzulesen. Aber hoppala - das geht ja gar nicht so einfach! Die Baudot-Rate von Midi ist ja $baud = 31250! Und das kennt kein Terminal-Programm. Übrigens ich hab mir das H-Term 8.0.1 heruntergeladen. Das kann ASCII,dezimal, hex und Binär-Darstellung. Ist echt gut! Ich bring damit Daten von meinem Entwicklungsboard zum PC und kann sie auch recht gut mitlesen, aber eben nur bei den genormten Baudot-Raten!
    Jezt meine Frage: Glaubst du, dass man am Controller zwei verschiedene Baudot-Raten laufen lassen kann? Zum Einlesen $baud = 31250 für Midi und für die Ausgabe z.B. die vorgesehenen 38400 Baudot?

  5. #35
    Spaghetti-Coder
    Registriert seit
    10.11.2016
    Beiträge
    74
    Hallo hpt_neu,
    du kannst theoretisch die Geschwindigkeit umschalten (baud-Kommando, nicht $baud-Direktive), aber das wird zu langsam sein.
    Dadurch wirst du bestimmt Daten verlieren, wenn die schnell hintereinander kommen, wie es bei dir der Fall ist.
    Wenn du keine weitere Verarbeitung benötigst, würde ich das Einlesen in HW, die Ausgabe in SW machen.
    Lies dir mal in der Hilfe zum Open-Befehl unten die Beispiele für SW UART durch.
    Die würde ich dann auf so schnell wie möglich setzen.
    Wenn du auch dabei noch Zeichen verlierst, wäre mein Rat, soviele Zeichen wie möglich zu speichern und dann im Anschluss auszugeben.
    Da geht dann ganz sicher nichts verloren, allerdings hast du aber auch nur einen beschränkten Platz im SRAM.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •