Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Problem mit DS3231-24C32 Modul

  1. #1
    Platinenputzer Avatar von Zitronenfalter
    Registriert seit
    02.11.2016
    Ort
    Wien / Austria
    Beiträge
    35

    Problem mit DS3231-24C32 Modul

    Hallo

    Ich habe da ein Problem mit dem DS3231-24C32 Modul.

    Ich verwende dieses Modul in einem meiner Projekte (Alarmanlage welche in der Scharfstellung keinen Strom verbraucht).
    Die Anlage wird ca. alle vier Tage geweckt um per SMS mitzuteilen, dass die Anlage noch "da" ist.

    Nun zeigt sich nach längeren Betrieb, dass die Zeit im RTC-Modul von der tatsächlichen immer erheblicher abweicht. Und zwar stimmt aktuell die Zeit überhaupt nicht mehr und beim Datum ist vorläufig der Tag falsch (Monat und Jahr passen noch).
    Man könnte meinen, dass die Uhr zu langsam läuft.
    Das Modul wird im stromlosen Zustand der Anlage nur über dessen Stützbatterie (was ja bei diesen Modulen tatsächlich ein Akku ist) versorgt.
    Im Auslöse- oder Aufweckmodus wird dessen Vcc Anschluss übrigens nur mit 4Vdc versorgt weil das GSM-Modul da nicht mehr "möchte".

    Für das Fehlverhalten hätte ich jetzt ein paar Ideen:
    1. Die Stützbatterie schwächelt (aber noch nicht soweit, dass das Modul resetet sondern fürs erste nur die Uhr langsamer wird).
    2. Die Temperatur am Aufstellort ist zu niedrig (da hat es aktuell max. 10°C) und das Modul kann das nicht ab.
    3. Das Modul ist einfach nur (plötzlich) defekt.
    4. Irgend etwas anderes.

    Hat da bitte wer eine Idee wie ich das lösen kann?

  2. #2
    Administrator Avatar von DON
    Registriert seit
    19.11.2016
    Ort
    Herford
    Beiträge
    448
    diese uhren mögen schnelle spannungs schwankungen nicht so gerne.
    Ein Mensch mag noch so herausragende Fähigkeiten haben – wenn er arrogant und selbstsüchtig ist, sind sie nichts wert.
    Konfuzius


  3. #3
    Kabelträger Avatar von cable
    Registriert seit
    02.11.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4
    Moin Zitronenfalter,
    ich benutze das gleiche Modul ebenfalls in einer Alarmzentrale. Die lief auch problemlos über 4 Jahre. Dann zeigte die Uhrzeit das gleiche Verhalten. Allerdings
    war sie die ganze Zeit mit einem Netzgerät versorgt. Leider kann ich dir nicht sagen was es im einzelnen gewesen ist, da ich das ganze Modul ausgewechselt habe.
    Netten Gruß
    Cable

  4. #4
    Platinenputzer Avatar von Zitronenfalter
    Registriert seit
    02.11.2016
    Ort
    Wien / Austria
    Beiträge
    35
    @Don
    Welche schnellen Spannungsschwankungen?

  5. #5
    Administrator Avatar von DON
    Registriert seit
    19.11.2016
    Ort
    Herford
    Beiträge
    448
    Das Modul wird im stromlosen Zustand der Anlage nur über dessen Stützbatterie (was ja bei diesen Modulen tatsächlich ein Akku ist) versorgt.
    das ist für mich spannung wegschalten.
    Ein Mensch mag noch so herausragende Fähigkeiten haben – wenn er arrogant und selbstsüchtig ist, sind sie nichts wert.
    Konfuzius


  6. #6
    Premium-User Avatar von roki
    Registriert seit
    03.11.2016
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    27
    Also ich will ja nicht rumunken, aber irgendwo las ich (hier im Forum?) das die Akkus dieses Moduls (besonders aus China) sehr oft teil/tiefentladen verkauft werden. Zum Aufladen werden die wenigen Sekunden "Aufwachen, OK Senden, Schlafen gehen" auch bei vollem Akku nicht genügen. Deshalb empfehlen viele Beitragschreiber 1) die Ladeschaltung auszulöten (trennen) und 2) den Akku gegen eine billige CR2032 zu tauschen.

  7. #7
    Platinenputzer Avatar von Zitronenfalter
    Registriert seit
    02.11.2016
    Ort
    Wien / Austria
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von DON Beitrag anzeigen
    das ist für mich spannung wegschalten.
    Das darf doch ein derartiges Modul nicht stören.
    Ist doch genau deswegen eine Stützbatterie nur für den Uhren-IC da (zumindest aus meinem Verständnis).
    Ich würde vielmehr davon ausgehen, dass wenn die Stützbatterie einen bestimmten mindestwert annimmt, dass die Daten ungültig (im Idealfall alle relevanten Zellen =0) werden oder zumindest das entsprechende Statusbit kippt.
    Konkret geht aber die Uhr offenbar nur langsamer (weil ja Datum und Zeit plausibel aber dennoch falsch sind).

    Zitat Zitat von roki Beitrag anzeigen
    Deshalb empfehlen viele Beitragschreiber 1) die Ladeschaltung auszulöten (trennen) und 2) den Akku gegen eine billige CR2032 zu tauschen.
    Genau darauf wird es hinauslaufen.
    Vor allem vor dem Hintergrund, dass ich ursprünglich gar nicht von einem Akku als Stützbatterie ausgegangen bin und diese Trennung sogar vorgenommen hatte (ich wunderte mich nämlich über die Ladeschaltung der Knopfzelle) und erst später wieder zurückgenommen habe nachdem ich die verbaute Zelle als Akku erkannt hatte .

    Was mich nur stört, ist ja der Umstand, dass die Uhr ja offenbar nur langsamer wird, ich wäre bei entsprechend schwacher Stützbatterie davon ausgegangen, dass die Daten erkennbar ungültig werden.

    Ich werde das aber demnächst noch versuchen durch eine Messreihe festzustellen welche Spannung da tatsächlich am Bat-Eingang des ICs anliegt und das auf normale Knopfzelle umzurüsten dann sollte das ja gut mindestens ein Jahr halten wenn nicht sogar länger.

  8. #8
    Administrator Avatar von DON
    Registriert seit
    19.11.2016
    Ort
    Herford
    Beiträge
    448
    Das darf doch ein derartiges Modul nicht stören.
    es kommt drauf an wie schnell die spannung weggeht die uhr braucht zeit zum
    umschalten.
    Ein Mensch mag noch so herausragende Fähigkeiten haben – wenn er arrogant und selbstsüchtig ist, sind sie nichts wert.
    Konfuzius


  9. #9
    tschoeatsch
    Gast
    DS3231.pdf
    Das Datenblatt liefert, wie immer, tolle Werte, die man scheint's nicht so leicht erreicht.
    Aber man erkennt, es gibt 2 verschiedene chips mit verschiedenen Temperaturbereichen. In meinem Modul ist die N-Version verbaut. Es werden auch Diagramme geboten, die die Genauigkeit in Abhängigkeit mit der Temperatur zeigen und in Abhängigkeit mit dem 'aging'-Register. Mit dem kann man Einfluss auf die Quarzfrequenz nehmen. Dieses Register könntest du ja mal auslesen, ob das total verstellt ist im Vergleich mit dem Diagramm.

    Das sie beim Umschalten auf Bat-Betrieb Zeit verliert weiß ich nicht, aber wenn bei alle 4 Tage Schalten soviel verloren geht, wäre das schon heftig.
    Geändert von tschoeatsch (06.12.2016 um 08:38 Uhr)

  10. #10
    Platinenputzer Avatar von Zitronenfalter
    Registriert seit
    02.11.2016
    Ort
    Wien / Austria
    Beiträge
    35
    So, hier noch die Auflösung.

    Der Akku hatte nur mehr 1.6V (statt 3.6) was wohl zum halten der Daten und langsamen gehen der Uhr reichte.

    Ich habe das Modul jetzt auf normale CR2032 umgebaut, dass sollte dann ja gut zwei Jahre halten (zumindest wird die Batterie nur mit wenigen µA belastet wenn es von der Hauptstromversorgung getrennt ist).

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •