Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51

Thema: Labornetzteil "zusammenstellen"

  1. #21
    Premium-User Avatar von roki
    Registriert seit
    03.11.2016
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    27
    Nur mal so als Hinweis: Bei Reichelt gibt es bis Morgen (Black Friday) ein programmierbares Netzteil 0-30V 0-5A für knapp 60€ zu kaufen.

    Das ist sicher keine Industriequalität, aber sicher einen Blick wert.

  2. #22
    mac5150
    Gast
    Hmmm. Das Reichelt-Teil sieht sympathisch aus...
    Meinungen dazu?

  3. #23
    Frisch Ausgewandert Avatar von schraubbaer
    Registriert seit
    02.11.2016
    Beiträge
    65
    Korad.....das ham die australier glaub ich in ihrem blog mal erwähnt. Nix tolles aber fürn hausgebrauch sollte es reichen. Wenns nicht soviel geld für blingbling da ist:
    http://www.ebay.de/itm/Labornetzgera...25.m3641.l6368

    Ich glaub ich bestell mir den digitalen chinesenbausatz und machn programm in bascom dafür.....

    Tobias

  4. #24
    mac5150
    Gast
    Tobias, meinst Du den hier? Und dann für mehr Leistung anflanschen?

  5. #25
    Frisch Ausgewandert Avatar von schraubbaer
    Registriert seit
    02.11.2016
    Beiträge
    65
    Nö, den bausatz hab ich schon; ich brauch nicht mehr power, dafür hab ich schon die passenden Geräte. Ich meine das modell das ich in post 13 verlinkt hatte. Als fingerübung bekommts nen eigenes programm mit bascom. Da kann man schön mit erklären wie D/A wandlung funktioniert. Nur wieder so ein grässliches blaues LCD, das werd ich gleich mal gegen ein günes tauschen.

    Tobias

  6. #26
    mac5150
    Gast
    Oder ein rotes ;-)
    Meinst Du, da geht auch "anflanschen" für mehr Power?

    Mathias

  7. #27
    Frisch Ausgewandert Avatar von schraubbaer
    Registriert seit
    02.11.2016
    Beiträge
    65
    Geht nicht gibts nicht, aber ist dir der aufwand wert? Für den aufwand das ding auf 5A umzufrickeln bekommste locker das reichelt schnäppscher...und das funktioniert out of the box. Und wieviel zeit willste reinstecken?
    Schon die platine und der GL wird für 5A zu schlapp sein, kann man dem chinamann keinen vorwurf machen, war ja so nicht vorgesehen. Verstehst du wie die schaltung funktioniert, wie würdest du die erweitern? Ist nicht um dich zu ärgern, sondern Lerneffekte sind ja hier immer gern gesehen.

    Tobias

  8. #28
    mac5150
    Gast
    Ich zahle gerne Lehrgeld, Lernen gibt's selten umsonst. Dann fress' ich mich in die Theorie 'rein.

    Mathias

  9. #29
    mac5150
    Gast
    Zitat Zitat von dussel Beitrag anzeigen
    Ich werfe mal DIESES Netzteil in die Runde.
    Habe ich schon mehrfach aufgebaut und bin zufrieden damit. Für 5A einfach einen 2N3055 dazu basteln (Emiterwiderstände nicht vergessen!)
    Und noch der überarbeitete Schaltplan
    Q5 = 2N3055
    R23, R24 = 0,1Ohm 5W
    P3 = 4,7k (Feineinstellung V)
    Statt C1 = 3300µF/50V besser 4700µF
    Dann noch Devisen für die Chinesen :LINK
    Verstehe ich das richtig? An den verlinkten Bausatz einen 2N3055 anflanschen?
    Es gibt auch günstig 2 Stk., schon auf einem großen Kühlkörper montiert.

  10. #30
    Frisch Ausgewandert Avatar von schraubbaer
    Registriert seit
    02.11.2016
    Beiträge
    65
    Genau das meint er. Ist ein klassisches netzteil design, ich hatte es nur nicht gefunden. Einzig die china fälscher könnten dir probleme machen, den 3055 gibts zuhauf gefälscht, nur orginale halten die leistung aus. Findet man ohne Zerstörung leider nicht raus. Deswegen sind mir inzwischen aus alten geräten ausgebaute 3055er lieber als chinakram.

    Tobias

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •